Seite drucken!

zur Homepage...

...zurück

Tornado in Neumünster
09.06.2009: Am Dienstagabend, dem 09.06.2009 ist im Nordwesten Neumünsters gegen 19.30 Uhr im Stadtteil Gartenstadt ein Tornado der Stärke F2 (181 - 253 km/h) aufgetreten, der vom Prehnsfelder Weg Ecke Hahnknüll bis in den Bereich der Felder am Ende von Stoverseegen gezogen ist. Damit kann eine Schadensschneise von gut einem Kilometer (etwa 1,2 km) nachgewiesen werden. Vor allem an zwei Knicks wurden erhebliche Schäden an den Bäumen festgestellt. Der "Spuk" dauerte gerade mal eine gute Minute und war wieder so schnell vorbei, wie er aufgetreten ist. Glücklicherweise sind keine Personen zu Schaden gekommen, obwohl zahlreiche Bäume in der Straße Hahnknüll umgestürzt sind. Die schnell eingetroffene Feuerwehr konnte die Straßen bis 21 Uhr wieder freiräumen. Zahlreiche Zeugen sprachen von einer dunklen rotierenden Wolke mit einem Schlauch, der zahlreiche Holzstücke in sich transportierte. Bei einem Anwohner flog eine Holzlatte direkt am Fenster vorbei. Bei einem anderen drohte das Dach eines Wintergartens wegzufliegen. Einzelne Autos wurden durch herumfliegende Teile leicht beschädigt. Häuser wurden kaum in Mitleidenschaft gezogen, da der Tornado eher über Wiesen zog. Ein Pferdestall, der jedoch auf dem Weg des Tornados lag, wurde komplett auseinander genommen und etwa 600 Meter weit in der Landschaft verteilt. Die Pferde waren auch noch am darauffolgenden Tag nervös und wurden von einer Tierärztin versorgt. Die Firma Pohl, die für die Straßenbeleuchtung in Neumünster zuständig ist, musste zwei Straßenlaternen auswechseln, da eine leicht und eine andere komplett zerstört wurde, weil Bäume auf sie gefallen waren. Der Tornado wurde meist mit Handys von vielen Personen auf einem Video festgehalten.
  Die gleiche Gewitterzelle brachte in Brügge, etwa 15 Kilometer nordöstlich von Neumünster, Hagelkörner in der Größe von Haselnüssen.
  Außerdem trat am 09.06.2009 mindestens ein weiterer Tornado in Schleswig-Holstein auf: Im Kreis Schleswig-Flensburg in der Gemeinde Großsolt zog dieser in einer Breite von rund 150 Metern über den Ort. Dabei wurden insgesamt elf Häuser schwer beschädigt und viele Dächer abgedeckt. Zudem wurden mehrere bis zu 100 Jahre alte Bäume mit bis zu 60 Zentimetern Stammdurchmesser einfach umgeknickt. SH-Netz-Mitglied Hans-Jürgen Lüthje konnte bereits vor Auftreten des Tornados in Esperstoft einen Funnel beobachten.
  Die nötige Windscherung mit der Höhe und sehr instabile Luftschichten waren der Grund, weshalb Tornados am 09.06.2009 recht wahrscheinlich waren und somit die zwei und weitere Tornadofälle keine "große Überraschung" waren.

Zugbahn des Tornados mit Schadensmeldungen bei GoogleEarth verfolgen


Quelle: YouTube

© Internetwetter | So sah der Tornado von der Wetterstation Neumünster aus.
So sah der sich auflösende Tornado um 19.32 Uhr von der Wetterstation Neumünster aus.

© Internetwetter | Gleich zu Beginn in der Straße Hahnknüll, Neumünster befinden sich Schäden an Bäumen.
Gleich zu Beginn in der Straße Hahnknüll, Neumünster befinden sich Schäden an Bäumen.

© Internetwetter | Gleich zu Beginn in der Straße Hahnknüll, Neumünster befinden sich Schäden an Bäumen.

© Internetwetter | Zahlreiche Bäume wurden beschädigt oder umgestürzt - Schäden an Häusern gab es zum Glück wenige.
Zahlreiche Bäume wurden beschädigt oder umgestürzt - Schäden an Häusern gab es zum Glück wenige.

© Internetwetter | Zwei Straßenlaternen fielen dem Tornado zum Opfer.
Zwei Straßenlaternen fielen dem Tornado zum Opfer.

© Internetwetter | Kleinere Schäden an Häusern.
Kleinere Schäden an Häusern.

© Internetwetter | Tornado am 09.06.2009 in Neumünster

© Internetwetter | Plötzlich lagen Bäume im Vorgarten.
Plötzlich lagen Bäume im Vorgarten.

© Internetwetter | Das Gras wurde stark umgeweht und jede Menge Gegenstände lagen herum.
Das Gras wurde stark umgeweht und jede Menge Gegenstände lagen herum.

© Internetwetter | Das ist der Blick, wie der Tornado zog: Von Süden über diese Wiese und den Pferdestall und dann weiter durch den Knick.
Das ist der Blick, wie der Tornado zog: Von Süden über diese Wiese und den Pferdestall und dann weiter durch den Knick.

© Internetwetter | Dieser Autoanhänger wurde mehrere Meter verschoben.
Dieser Autoanhänger wurde mehrere Meter verschoben.

© Internetwetter | Tornado am 09.06.2009 in Neumünster

© Internetwetter | An dieser Stelle im Hahnknüll (Höhe Pferdestall) fielen zwei größere Bäume um, wobei der eine Richtung Osten...
An dieser Stelle im Hahnknüll (Höhe Pferdestall) fielen zwei größere Bäume um, wobei der eine Richtung Osten...

© Internetwetter | ...und der andere einige Meter weiter westlich auf die Straße fiel.
...und der andere einige Meter weiter westlich auf die Straße fiel.

© Internetwetter | Einige Bäume wurden auch einfach in einigen Metern Höhe abgeknickt.
Einige Bäume wurden auch einfach in einigen Metern Höhe abgeknickt.

© Internetwetter | Dieser Baum blockierte die Straße und...
Dieser Baum blockierte die Straße und...

© Internetwetter | ...begrub eine Laterne unter sich.
...begrub eine Laterne unter sich.

© Internetwetter | Im Vordergrund fiel der Baum nach rechts und im Hintergrund nach links.
Im Vordergrund fiel der Baum nach rechts und im Hintergrund nach links.

© Internetwetter | Viel blieb von dem Pferdestall nicht übrig.
Viel blieb von dem Pferdestall nicht übrig.

© Internetwetter | Einfach abgeknickt, wie Streichhölzer.
Einfach abgeknickt, wie Streichhölzer.

© Internetwetter | Tornado am 09.06.2009 in Neumünster

© Internetwetter | Dieser Baum steht in dem Knick, wo der Tornado mit voller Wucht zugeschlagen hat.
Dieser Baum steht in dem Knick, wo der Tornado mit voller Wucht zugeschlagen hat.

© Internetwetter | Hier landeten auch einige Teile von dem Pferdestall.
Hier landeten auch einige Teile von dem Pferdestall.

© Internetwetter | Die Trümmerteile des Pferdestalls flogen über diese Wiese.
Die Trümmerteile des Pferdestalls flogen über diese Wiese.

© Internetwetter | Tornado am 09.06.2009 in Neumünster

© Internetwetter | Und einige Dachteile folgen sogar noch weiter.
Und einige Dachteile folgen sogar noch weiter.

© Internetwetter | Markiert sind hier die Dachteile des Pferdestalls, die gut 300 Meter weit geschleudert wurden.
Markiert sind hier die Dachteile des Pferdestalls, die gut 300 Meter weit geschleudert wurden.

© Internetwetter | Tornado am 09.06.2009 in Neumünster

© Internetwetter | Tornado am 09.06.2009 in Neumünster

© Internetwetter | Einfach zusammengefaltet.
Einfach zusammengefaltet.

© Internetwetter | Tornado am 09.06.2009 in Neumünster

© Internetwetter | Eine zweite Schneise an einem Knick ist am Ende der Tornadozugbahn zu finden.
Eine zweite Schneise an einem Knick ist am Ende der Tornadozugbahn zu finden.

© Internetwetter | Auch hier sieht es nach Schäden aus, die einer Stärke von F2 entsprechen.
Auch hier sieht es nach Schäden aus, die einer Stärke von F2 entsprechen.

© Internetwetter | Tornado am 09.06.2009 in Neumünster

© Internetwetter | Tornado am 09.06.2009 in Neumünster
Außerdem sind hier die letzten Dachteile des Pferdestalls zu finden.

© Internetwetter | Über dieses Weizenfeld und auch die Hochspannungsleitung geht der Tornado ohne Spuren zu hinterlassen.
Über dieses Weizenfeld und auch die Hochspannungsleitung geht der Tornado ohne Spuren zu hinterlassen.

© Internetwetter | Ab hier verliert sich dann die Spur des Tornados.
Ab hier verliert sich dann die Spur des Tornados.

...zurück