Seite drucken!

zur Homepage...
Info: Radarbilder

Die Radarbilder sind aus einem Verbund von Radarstationen des DWD's zusammengesetzt. Von jeder Station werden Impulse ausgesendet. Treffen diese auf Wassertropfen in der Atmosphäre, die mindestens 0,1 mm groß sind, wird ein Teil der Impulse reflektiert und wieder von der Antenne der Station empfangen. Je nach Größe und Häufigkeit der Wassertropfen, kommen auch mehr oder weniger reflektierte Impulse zurück. Dadurch kann der DWD Radarbilder zusammenstellen, die Niederschlagsfelder mit unterschiedlicher Intensität zeigen. Durch kleine Filme kann man erkennen in welche Richtung das Niederschlagsfeld zieht.

Eine geringe Niederschlagsintensität wird mit gelb dargestellt. Mit den Farben grün, türkis, blau und rosa nimmt die Intensität des Niederschlags deutlich zu. Rot ist die höchste Stufe mit heftigem Regen und / oder Hagel. Teilweise kann es auch sein, dass in gelb oder sogar grün fälschlicherweise Niederschlag angezeigt wird, der in Wahrheit in der betreffenden Region gar nicht niedergeht. Das sind entweder Niederschläge, die den Boden nicht erreichen, oder sogenannten "Geisterechos", die durch eine starke Bodeninversion auftreten können. Diese "Geisterechos" verlagern sich nicht und treten meist nur morgens auf und verschwinden dann bald.
 DWD | Internetwetter -wissen, wie das Wetter wird-
Auf diesem Radarbildbeispiel ist ein mäßiges bis starkes Niederschlagsgebiet bei Frankfurt am Main zu sehen.
 Internetwetter -wissen, wie das Wetter wird-
Radarstation Feldberg im Schwarzwald