Seite drucken!

zur Homepage...
Wetterlexikon - H


Hadley-Zelle: geschlossenes Zirkulationssystem auf jeder Seite des Äquators zwischen der äquatorialen Tiefdruckrinne und dem subtropischen Hochdruckgürtel.

Halo: optische Erscheinung, die meist durch Brechung oder Spiegelung der Lichtstrahlen an Eiskristallen in der Atmosphäre entsteht.

Heißer Tag: Tag mit einer Höchsttemperatur von mindestens 30°C.

* Hitzeindex: eine errechnete Temperatur, die die Komponenten Lufttemperatur und Luftfeuchte in Verbindung bringt.
HI = -42,379 + (2,04901523 · T + 10,14333127 · RH) (0,22475541 · T · RH) (0,0068783 · T²) (0,05481717 · RH²) + (0,00122874 · T² · RH) + (0,00085282 · T · RH²) (0,00000199 · T² · RH²)

HI: Hitzeindex in °F, T: Lufttemperatur in °F, RH: rel. Luftfeuchte in %
Der Hitzeindex wird erst ab einer Lufttemperatur von mindestens 26,7°C berechnet. Wenn es kälter ist, ist der Hitzeindex gleich der aktuellen Lufttemperatur. Es gibt hier allerdings auch andere Formeln, die dann schon ab niedrigeren Temperaturen Berechnungen durchführen. Um °F in °C und umgekehrt einfach umzurechnen, helfen diese Formeln:



Die Differenz zwischen der Lufttemperatur und dem errechneten Hitzeindex sind in der Regel in Mitteleuropa klein, da bei hohen Temperaturen häufig die Luftfeuchte gering ist und so der Hitzeindex kaum über der Lufttemperatur liegt. Größere Unterschiede werden aber beispielsweise vor einem Hitzegewitter oder einer Gewitterfront häufiger festgestellt.

Hochdruckgebiet: Ein Gebiet mit relativ hohem Luftdruck im Vergleich zur Umgebung. Das Zentrum ist in der Regel von mehreren Isobaren umschlossen.

Hundstage: Die Tage vom 23. Juli bis zum 23. August. Die Sonne steht in dieser Zeit in der Nähe des Sirius (Hundsstern). Insbesondere in der ersten Hälfte dieses Zeitraums ist es in Mitteleuropa häufig sehr heiß.

Hurrikan: tropischer Wirbelsturm im Bereich des Karibischen Meeres, der Westindischen Inseln und des Golfs von Mexiko.

Hygrometer: Bezeichnung für Instrumente zur Messung der Luftfeuchtigkeit.