Internetwetter -wissen, wie das Wetter wird-
Startseite
Messwerte
Wetter aktuell
SH-Wetter
Deutschlandwetter
Spezialwetter
Wetterstation
Statistik & Rekorde
SH-Netz
Inter@ktiv
Wetterlexikon
Wetterlinks
Kontakt & Infos

Webcam Neumünster
Webcam Neumünster
Zeitraffer Neumünster
Schnee und Sturm
Neuschnee am Alpenrand
Das Jahr 2019 fängt vor allem in den Alpen, aber auch in den östlichen Mittelgebirgen sehr schneereich an. Zudem ist es windig, an der Ostsee sogar stürmisch mit Hochwasser. In den kommenden Tagen beruhigt sich das Wetter etwas, ehe es am Wochenende oft nass, milder und wieder windig wird.
Bild: Neuschnee am Alpenrand

Deutschlandwetter:
Am Mittwoch schneit es am Alpenrand und im Erzgebirge kräftig weiter. Auch sonst fällt immer wieder etwas Schnee, der sowohl im Osten als auch im Südwesten mit Regen vermischt ist. Durchgängig trocken bleibt es nur von Schleswig-Holstein bis nach Nordrhein-Westfalen. Vor allem dort scheint auch immer wieder die Sonne, an der Nordsee sogar lange Zeit. Insgesamt ist der Nordwest- bis Nordwind kräftig unterwegs. Sowohl auf den Bergen als auch an der Ostsee treten Sturmböen auf, dort sogar in Verbindung mit einem Hochwasser. Die Höchstwerte liegen in der Südosthälfte meist bei -2 bis +3 Grad, während im Nordwesten 2 bis 7 Grad erwartet werden.
In der Nacht werden die Schnee- und Regenfälle meist schwächer. Nur am Alpenrand schneit es weiterhin kräftig. Im Nordwesten ist es bei aufgelockerter Bewölkung trocken. Die Tiefstwerte liegen bei meist bei -3 bis +2 Grad. In Bayern werden öfters auch -4 Grad erreicht.
Der Donnerstag bringt im Osten noch etwas Schneeregen und im Süden Schneefall. Sonst lockert es von Nordwesten her vorübergehend mal etwas auf, sodass ab und zu die Sonne scheinen wird. Dazu werden -2 bis +3 Grad in der Südost- und 0 bis 5 Grad in der Nordwesthälfte erreicht.
In der Nacht zum Freitag kommt aus Nordwesten ein neues Regen- und Schneefallgebiet herangezogen. Der Freitag selbst bringt im Norden schon wieder trockenes Wetter bei vielen Wolken und etwas Sonne. Sonst ist es trüb bei zeitweiligem Schnee, der in der Mitte zunehmend in Regen übergeht. Im Norden werden 6 bis 9 Grad erreicht, während es im Süden mit -3 bis 0 Grad winterlich bleibt.
Am Sonnabend und Sonntag geht es für alle oft trüb durch dichte Wolken weiter. Diese bringen immer wieder Regen, im Süden auch Schneeregen oder Schnee. Außerdem wird es wieder windiger und insgesamt milder.
Stand: 09.01.2019 - 00:00 Uhr
Schleswig-Holstein-Wetter:
Am Mittwoch halten sich in den südöstlichen Landesteilen oft dichte Wolken und die Sonne hat es insgesamt eher schwer, während es nach Nordfriesland hin oft sonnig und zeitweise sogar wolkenlos ist. Weitgehend trocken sollte es aber überall bleiben und dazu steigen die Temperaturen auf maximal 2 bis 4 Grad. Der Wind weht nicht mehr so kräftig, aber weiterhin frisch bis stark aus nördlichen Richtungen. An den Küsten sind noch Sturmböen möglich. An der Ostsee wird ein Hochwasser erwartet.
In der Nacht ist es bei aufgelockerter Bewölkung trocken. Dazu wird es verbreitet frostig mit Tiefstwerten von -3 bis 0 Grad.
Der Donnerstag bringt viele Wolken und nur etwas Sonnenschein. Dabei bleibt es aber bis zum frühen Abend trocken und die Höchstwerte liegen bei 1 bis 5 Grad.
In der Nacht zum Freitag überquert uns ein Regengebiet, das anfangs auch teils mit Schnee vermischt sein kann. Der Freitag selbst ist dann schon wieder trocken bei vielen Wolken. Erst am Nachmittag könnte die Sonne noch kurz scheinen. Mit 6 bis 8 Grad wird es aber milder.
Am Sonnabend ändert sich an den Temperaturen wenig. Dafür geht es aber trüb und oft regnerisch weiter. Zudem wird es wieder windiger.
Stand: 09.01.2019 - 00:00 Uhr
© Internetwetter -wissen, wie das Wetter wird- | Neumünster aktuell
SH-Netz

DWD-Warnungen für Deutschland