Internetwetter -wissen, wie das Wetter wird-
Startseite
Messwerte
Wetter aktuell
SH-Wetter
Deutschlandwetter
Spezialwetter
Wetterstation
Statistik & Rekorde
SH-Netz
Inter@ktiv
Wetterlexikon
Wetterlinks
Kontakt & Infos

Webcam Neumünster
Webcam Neumünster
Zeitraffer Neumünster
Dauerregen zieht nach Südosten ab
Hochwasser in Niedersachsen
Das Tief »Alfred« mit seinem Dauerregengebiet zieht jetzt allmählich nach Südosten ab. Nach einer kurzen Beruhigung greift aber schon Tief »Bernhard« in das Wettergeschehen ein. So heftigen Regen hat es aber nicht im Gepäck. Dennoch geht es die nächsten Tage eher wechselhaft weiter.
Bild: Hochwasser in Niedersachsen

Deutschlandwetter:
Am Mittwoch regnet es von Berlin/Brandenburg über Thüringen und Sachsen bis nach Bayern teils stark und vor allem auch länger anhaltend. Dabei können kleinere Flüsse über die Ufer treten. Am schlimmsten ist derzeit die Hochwasserlage im Harz und in Südniedersachsen. Dort entspannt sich die Lage erst ab dem Abend ganz langsam, da der Regen nachlässt. Von Nordwesten her bleibt es trocken und die Sonne setzt sich sogar zunehmend durch, bevor am Abend die Wolken aus Westen schon wieder dichter werden. Zuvor werden Höchstwerte von 10 Grad am Alpenrand, oftmals 14 bis 19 Grad in den Dauerregengebieten und 20 bis 24 Grad mit Sonne erreicht. Der Wind weht schwach bis mäßig, teils auch frisch mit stürmischen Böen, aus nordwestlichen Richtungen.
In der Nacht zieht sich der Dauerregen nach Sachsen und in den Südosten Bayerns zurück. Von der Ostsee bis nach Baden-Württemberg ist es oftmals nur locker bewölkt. Im Westen breiten sich aber schon wieder dichte Wolken mit leichtem Regen oder Nieselregen aus. Die Tiefstwerte liegen meist bei 11 bis 16 Grad.
Der Donnerstag bringt südlich des Mains bei 18 bis 23 Grad kompakte Wolken, die immer wieder für etwas Regen sorgen. Sonst scheint neben einzelnen Schauern oder sogar kurzen Gewittern aber auch immer wieder kurz die Sonne. Meist werden 19 bis 24 Grad, in Sachsen teils sogar 25 Grad erreicht.
Am Freitag ziehen die Schauer und Gewitter allmählich nach Osten ab und von Westen her wird es freundlicher. An den Temperaturen ändert sich wenig.
Der Sonnabend wird im Süden recht sonnig und mit 26 bis 31 Grad auch wieder hochsommerlich warm. Auch im Osten wird es bei einer Mischung aus vielen Wolken und nur etwas Sonne wärmer. Im Norden und Westen fällt hingegen bei fast unveränderten Temperaturen ab und zu etwas Regen.
Am Sonntag wird es dann auch im Norden und Westen wärmer. Dazu treten neben längeren sonnigen Abschnitten aber auch einige Schauer und vor allem in der Südosthälfte kräftige Gewitter auf. Dazu wird es im Südwesten bis zu 32 Grad heiß.
Stand: 26.07.2017 - 11:00 Uhr
Schleswig-Holstein-Wetter:
Am Mittwoch stellt sich eine freundliche Mischung aus Sonne und Wolken ein. Dazu bleibt es auch weitgehend trocken. Nur ganz vereinzelt ist mal ein Regenschauer möglich. Am Nachmittag klettern die Temperaturen auf 20 bis 23 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus nördlichen Richtungen.
In der Nacht ist es zunächst nur leicht bewölkt. Später verdichten sich von der Nordsee her aber die Wolken und nachfolgend setzt leichter Regen oder Nieselregen ein. Dabei kühlt sich die Luft auf 16 bis 12 Grad ab.
Der Donnerstag gestaltet sich leicht wechselhaft mit einzelnen Schauern und auch kurzen Gewittern. Zwischendurch scheint bei 19 bis 22 Grad aber auch die Sonne.
Am Freitag bleibt es unbeständig mit ein paar mehr Regenschauern, aber auch etwas Sonnenschein. Mit 18 bis 20 Grad wird es etwas kühler.
Der Sonnabend bringt vor allem nördlich des Kanals etwas Regen. Sonst wechseln sich Sonne und Wolken ab. An den Temperaturen ändert sich wenig.
Stand: 26.07.2017 - 11:00 Uhr
© Internetwetter -wissen, wie das Wetter wird- | Neumünster aktuell
SH-Netz

DWD-Wetterwarnungen für Schleswig-Holstein & Hamburg:
DWD-Warnungen für Deutschland