Internetwetter -wissen, wie das Wetter wird-
Startseite
Messwerte
Wetter aktuell
SH-Wetter
Deutschlandwetter
Spezialwetter
Wetterstation
Statistik & Rekorde
SH-Netz
Inter@ktiv
Wetterlexikon
Wetterlinks
Kontakt & Infos

Webcam Neumünster
Webcam Neumünster
Zeitraffer Neumünster
»Egon« bringt Sturm und Schnee
Es wird wieder winterlicher.
Ein sogenanntes Randtief überquert Deutschland am Freitag und sorgt für heftige Orkan- und Sturmböen in der Südhälfte und teilweise ordentlich Neuschnee in den Mittelgebirgen und in Teilen Norddeutschlands. Nachfolgend wird es insgesamt kälter mit verbreitetem Dauerfrost.
Bild: Es wird wieder winterlicher.

Deutschlandwetter:
Am Freitag treten über der Mitte und dem Süden auf den Bergen Orkanböen mit teils heftigen Schneeverwehungen und im Tiefland verbreitet Sturmböen auf. Zudem schneit es in den Mittelgebirgen stark und länger anhaltend. Gleiches gilt für einen Streifen vom Osnabrücker Land bis nach Vorpommern. Ansonsten regnet es zunächst von Brandenburg bis Bayern, bevor auch hier die Niederschläge in Schnee übergehen. Im Nordwesten mischt sich später Regen zwischen den Schnee, allerdings treten einzelne Graupelgewitter auf. Die Sonne ist insgesamt nur selten mit von der Partie. Dazu werden in der Nordhälfte 1 bis 6 Grad und in der Südhälfte -1 bis +3 Grad erreicht. Der Wind weht selbst im Mittel oft frisch bis stark aus West bis Nordwest.
In der Nacht treten weitere Schneeschauer auf, im Nordwesten und teils auch im Osten sind auch Schneeregenschauer möglich. Zudem treten einzelne Gewitter auf. Im Westen und Süden ist es sehr windig.
Der Sonnabend bringt bei dichten Wolken im Süden teils länger anhaltenden Schneefall. Sonst sind einzelne Schneeregen- oder Schneeschauer möglich. Nördlich des Mains scheint auch immer wieder die Sonne. Mit Höchstwerten von -1 bis +5 Grad wird es erst etwas kälter. Der Westwind lässt allmählich nach.
Am Sonntag wechseln sich im Norden Sonne und Wolken ab, während sonst noch einzelne Schneeschauer auftreten. Am Niederrhein mischt sich teils auch noch Regen dazwischen. An den Temperaturen ändert sich nur wenig.
Der Montag bringt im Süden noch ein paar Flocken und von Nordwesten sonniges Wetter. Am Dienstag werden die Wolken insgesamt zahlreicher. Zudem wird es kälter.
Stand: 13.01.2017 - 00:00 Uhr
Schleswig-Holstein-Wetter:
Am Freitagvormittag fällt südlich des Kanals verbreitet Schneeregen und Schnee, während es im Norden nur teils nass wird. Dazu ist es dicht bewölkt. Am Nachmittag lockern die Wolken allerdings auf und die Sonne kommt zum Vorschein. Dabei werden maximal 2 bis 5 Grad erreicht. Der Wind weht schwach bis mäßig, an den Küsten auch frisch, aus West bis Nordwest.
In der Nacht kommt neuer Schneefall auf, der in Nordseenähe auch mit Regen vermischt ist. Zudem sinken die Temperaturen auf +1 bis -4 Grad.
Der Sonnabend bringt nur in Nordseenähe ein paar Schneeregenschauer. Sonst wechseln sich Sonne und Wolken ab. Dabei werden maximal 2 bis 5 Grad erreicht.
Am Sonntag und Montag wird es sonnig, aber allmählich kälter.
Stand: 13.01.2017 - 00:00 Uhr
© Internetwetter -wissen, wie das Wetter wird- | Neumünster aktuell
SH-Netz

DWD-Wetterwarnungen für Schleswig-Holstein & Hamburg:
DWD-Warnungen für Deutschland