Internetwetter -wissen, wie das Wetter wird-
Startseite
Messwerte
Wetter aktuell
SH-Wetter
Deutschlandwetter
Spezialwetter
Wetterstation
Statistik & Rekorde
SH-Netz
Inter@ktiv
Wetterlexikon
Wetterlinks
Kontakt & Infos

Webcam Neumünster
Webcam Neumünster
Zeitraffer Neumünster
Schwerer Sturm "Burglind" am Mittwoch!
Sturm "Burglind" tobt am Mittwoch.
Bereits der zweite Buchstabe bei den Tiefdruckgebieten im Jahr 2018 sorgt für eine schwere Sturmlage im Südwesten und Süden Deutschlands. Auch im Nordwesten wird es stürmisch. Vor allem im Süden ist mit starken Einschränkungen im Flug-, Zug- und Straßenverkehr zu rechnen.
Bild: Sturm "Burglind" tobt am Mittwoch.

Deutschlandwetter:
Am Mittwoch ist von Rheinland-Pfalz und dem Saarland über Baden-Württemberg bis nach Bayern mit einer schweren Sturmlage zu rechnen. Selbst in tiefen Lagen treten dort 100 bis 130 Kilometer pro Stunde auf. Später sind auch im Nordwesten Niedersachsens 90 bis 120 Kilometer pro Stunde möglich. Ansonsten wird es sehr windig bis stürmisch aus Südwest bis West. Vor allem entlang der Kaltfront vom Sturmtief "Burglind" treten im Süden die sehr starken Böen auf, in deren Verbindung sich auch eine Gewitterlinie ausbilden kann. Auch sonst sind im Westen und Süden einzelne Gewitter möglich. Überall wird es dazu mal nass. Die Sonne scheint hingegen nur im Westen und Süden zeitweise etwas. Dabei werden Höchstwerte von 5 bis 9 Grad in der Nordost- und 8 bis 14 Grad in der Südwesthälfte erreicht.
In der Nacht regnet es verbreitet weiter. Allerdings lässt der Wind deutlich nach. Dabei sind die Sterne nur selten zu sehen. Zudem sinken die Temperaturen auf 7 bis 2 Grad. Am Alpenrand werden 0 Grad erreicht.
Der Donnerstag bringt im Südwesten und Süden länger anhaltenden, kräftigen Regen, sodass sich die Hochwassersituation am Rhein und seinen Nebenflüssen weiter zuspitzt. Auch in den anderen Regionen ist es immer wieder nass. Dazu scheint höchstens im Norden ab und zu die Sonne. Sonst bleibt es trüb. Im Nordosten werden 6 bis 9 Grad, im Südwesten 7 bis 14 Grad erreicht.
Am Freitag ist es im Osten meist trocken. Sonst regnet es zeitweise etwas. Über der Mitte scheint aber immerhin auch etwas die Sonne, während der Norden und der Süden eher unter dichten Wolken hängen. Am Temperaturniveau ändert sich wenig.
Der Sonnabend bringt im Westen und Norden etwas Regen. Nördlich des Mains ist es dabei meist dicht bewölkt, aber südlich durchaus länger sonnig. Von Norden her wird es kälter.
Am Sonntag liegt über der Mitte ein schwaches Regenband. Südlich davon scheint ab und zu die Sonne, während es im Norden richtig sonnig wird. Dabei werden im Norden aber nur noch 2 bis 5 Grad, über der Mitte 3 bis 7 Grad und im Süden 6 bis 10 Grad erreicht.
Stand: 03.01.2018 - 00:00 Uhr
Schleswig-Holstein-Wetter:
Am Mittwoch ist es trüb und immer wieder fällt Regen. Zudem pustet der Wind ordentlich aus Südwest. Am Abend frischt der dabei sogar nochmals vorübergehend auf und erreicht in Böen Stärke 10. Dazu steigen die Temperaturen auf maximal 5 bis 7 Grad.
In der Nacht regnet es weiterhin zeitweise. Erst im Verlauf lockern die Wolken an der Elbe zeitweise auf. Zudem liegen die Tiefstwerte bei 4 bis 6 Grad.
Der Donnerstag bringt zwar weitere Regenschauer, allerdings auch etwas Sonne. Der Wind lässt deutlich nach und die Temperaturen schaffen 6 bis 8 Grad.
Am Freitag ist es wiederum trüb und immer wieder regnet es. An den Temperaturen ändert sich wenig.
Der Sonnabend bringt allerdings eine Abkühlung: Die Höchstwerte liegen dann nur noch bei 4 bis 6 Grad. Dabei ist es zwar weiterhin trüb, allerdings regnet es nur noch etwas.
Am Sonntag wird es wahrscheinlich noch kälter, dafür aber sehr sonnig.
Stand: 03.01.2018 - 00:00 Uhr
© Internetwetter -wissen, wie das Wetter wird- | Neumünster aktuell
SH-Netz

DWD-Wetterwarnungen für Schleswig-Holstein & Hamburg:
DWD-Warnungen für Deutschland